Terminübersicht

Oromo - die Anliegen von Äthiopiens größter Volksgruppe und das Jahrzehnt der andauernden Flucht

Infoabend
Do, 22.2.2018 19 Uhr
Veranstaltungsort
Evangelisches Bildungswerk Regensburg e. V.
Am Ölberg 2
93047 Regensburg
Ausführliche Beschreibung
Damals: Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts annektierte Kaiser Menelik II. weite Teile des Siedlungsgebiets der Oromo.
Heute: Aufgrund der anhaltenden Proteste hat die äthiopische Regierung seit Anfang Oktober 2016 den Ausnahmezustand verhängt. Dieser wurde am 30. März 2017 um weitere vier Monate verlängert. Zwar wurde Anfang August die Aufhebung verkündet, allerdings ohne ein wirkliches Ende der verhängten Maßnahmen.
Im Rahmen dieser Maßnahmen wurden mehrere führende Oromo-Oppositionspolitiker inhaftiert und Tausende von Studenten und Schülern ermordet oder massenweise in Militärgefängnisse transportiert, wo sie zur "Umerziehung" festgehalten werden. Was will das Volk? Was treibt die jungen Menschen zu Protest oder in die Flucht? Wann und warum hat die Flucht angefangen? Auf diese und andere Fragen wird der Referent eingehen, der selbst zur Gruppe der Oromo gehört und bereits vor vielen Jahren in Deutschland ein neues Zuhause gefunden hat.
ReferentInnen
Felleke Bahiru, Menschenrechtspreisträger der Stiftung ProAsyl 2009
Art der Erwachsenenbildungsveranstaltung
Info-Veranstaltung
Mailadresse
Art der Veröffentlichung
Veranstalter / veröffentlicht von:
Evangelisches Bildungswerk Regensburg e. V.
Bildungswerk mit Funktion einer Stadtakademie
Am Ölberg 2
93047 Regensburg
ebw@ebw-regensburg.de
Tel: 0941 / 592 15-0
Fax: 0941 / 592 15-23