Ökumene

Im Bereich des Donaudekanats ist die Evangelische Kirche mit etwa 10-15% der Gesamtbevölkerung vertreten.

In der Stadt Regensburg sind (im Jahr 2009) 60% der Bevölkerung römisch-katholisch, 14,6% sind evangelisch und der Rest, 25,4% sind ohne Bekenntnis oder gehören einer anderen Konfession/Religion an. In Straubing sind es 66,1% katholische Christen, 13,8% Evangelische und 20,1% ohne oder mit anderer Religionszugehörigkeit.

Der Dekanatsbezirk Regensburg liegt zum Großteil in der Diözese Regensburg, der östliche Teil mit Hengersberg und Osterhofen liegt schon in der Diözese Passau.

Die ökumenische Landschaft ist aber weiter als nur die Zusammenarbeit mit der römisch-katholischen Kirche. In der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirche (AcK) Regensburg sind folgende christliche Konfessionen zusammengeschlossen:

  • Alt-Katholische Kirche
  • Evangelisch-Lutherische Kirche
  • Evangelisch-methodistische Kirche
  • Mennonitengemeinde
  • Römisch-Katholische Kirche
  • Rumänisch-Orthodoxe Kirche
  • Serbische Orthodoxe Kirche

Gastmitglieder:

  • Russisch-Orthodoxe Kirche im Ausland
  • Freie Christengemeinde Regensburg



Die Landessynode der Evang.-Luth. Kirche in Bayern hat sich bei ihrer Tagung im Frühjahr 2010 in Weiden intensiv mit dem Thema Ökumene beschäftigt. Die Grundlagen für das ökumenische Miteinander der Kirchen sind in der "Ökumenekonzeption" niedergelegt. In diesem interessanten Heft finden sich auch Ergebnisse einer Umfrage über das ökumenische Miteinander in Bayern. Der Kirchenkreis Regensburg schneidet dabei in manchen Punkten schlecht ab, vor allem was die Zufriedenheit mit der ökumenischen Situation allgemein angeht (Ökumenekonzeption Seite 57) und die Feststellung, dass sich die ökumenische Situation in den letzten Jahren im Kirchenkreis Regensburg am deutlichsten verschlechtert hat (Seite 58).